Puerto de la Cruz / Teneriffa

Am Fuße des Orotavatals, zentral im Norden von Teneriffa gelegen, liegt mit Puerto de la Cruz das touristische Zentrum des Nordens. Hier leben rund 28000 Tinerfeños, zu denen sich noch je nach Jahreszeit bis zu 45000 Touristen aus aller Welt gesellen. Puerto de la Cruz ist insbesondere bei deutschen beliebt. Viele deutsche Rentner oder Privatiers, die finanziell unabhängig sind, nutzen das hervorragende Klima Teneriffa´s um dort dem dunklen und kalten Winter in Deutschland zu entfliehen und bleiben über Monate in Puerto Cruz. Der touristisch am stärksten entwickelte Ortsteil ist „La Paz“. Dort findet man überwiegend deutsche Bars und Restaurants, aber auch deutschsprachig besetzte Banken, Apotheken und Ärztezentren, da man sich auf den Tourismus vollumfänglich eingestellt hat. Wer in „La Paz“ wohnt, benötigt keine spanischen Sprachkenntnisse um dort zu überwintern.

Penthouse in Puerto de la Cruz Ferienwohnung in Puerto de la Cruz Studio auf Finca in Alleinlage bei Puerto de la Cruz mit Strandzugang
Penthouse in La Paz Wohnung im Tajinaste III in La Paz Finca mit Strandzugang in Puerto Cruz

Highlights der Stadt
Dreh und Angelpunkt von Puerto Cruz ist die Plaza del Charco, die nicht nur der Treffpunkt der Stadt ist, sondern zahlreiche Bars und Restaurants bietet. Etwas unterhalb der Plaza del Charco findet man einen riesigen Parkplatz auf einem künstlich aufgeschütteten Gelände, beginnend direkt neben dem kleinen Hafen. Ringsherum um die Plaza del Charco befinden sich auch alle weiteren wichtigen Anlaufpunkte. Die Promenade beginnt nur 100 Meter von der Plaza aus Richtung Meer. Von dort aus gelangt man unter anderem auch zu den von Cesar Manrique erbauten Meerwasserschwimmbädern Lago Martiánez. Solche Motive erhalten Sie auch als E-Cards. Auf dem Weg dorthin findet man unzählige Bars, in denen man einfach einen Kaffee trinkt und das Spiel der Wellen auf dem Meer aus nächster Nähe beobachtet. Oberhalb der Plaza del Charco beginnt die Fußgängerzone von Puerto Cruz, in der man zahlreiche Geschäfte aller Art findet. Dies ist die Shoppingmeile der Stadt und findet bei Einheimischen genauso viel Anklang, wie bei Touristen, die auf der Suche nach dem idealen Geschenk für die zuhause gebliebenen sind. Östlich der Plaza liegt das Fischerviertel La Ranilla, in welchem man erstklassigen Fisch zu zivilen Preisen, fangfrisch aus dem Meer bekommt.

Über Teneriffa hinaus bekannt, ist der "Zoo" von Puerto de la Cruz, der berühmte Loro Parque (Loro Park). Bekannt ist der Loro Park nicht nur durch die weltgrößte Papageiensammlung, sondern vor allem durch seine Tiershows, die nicht nur für Kinder ein großes Vergnügen sind. Unbedingt sehenswert sind die Delfin und Seelöwenshow und nicht zuletzt die Orca Show, die die Hauptattraktion des Loro Park´s ist. Die Shows finden täglich zu verschiedenen Uhrzeiten statt, so daß man bei einem ganztägigen Aufenthalt alle Shows sehen kann. Vergessen Sie dabei Ihren Foto nicht. Karten erhält man direkt an der Tageskasse. Wenn man einen Besuch im größten Wasserpark Europas, dem Siam Park im Süden von Teneriffa, auf seinem Programm stehen hat, empfiehlt es sich eine Kombikarte an der Kasse zu kaufen, die den Eintrittspreis für beide Parks enthält und günstiger zu bekommen ist.

Wie in einem wundervollen und weichen Bett scheint Puerto de la Cruz im Norden der Insel, nur durchschnittlich 9 Meter über dem Meeresspiegel, zu liegen. Umgeben von einer herrlichen Berglandschaft, einer immergrünen Natur, unzähligen Banananplantagen und den weiß getünchten Ortschaften des Orotavatals liegt die Stadt direkt am Meer. Sie ist das Urlaubszentrum, das Urlaubsmekka des Nordens. Es scheint, dass der hoch oben thronende Teide – der höchste Berg Spaniens und der dritthöchste Inselvulkan der Welt – den Ort und seine Umgebung wie ein großer Beschützer bewacht.

Wer das erste Mal in Puerto de la Cruz ist, der wird überrascht sein, von den unzähligen Kontrasten die die Stadt zu bieten hat. Am Anfang hat man das Gefühl, dass der Ort irgendwie keine Einheit ist. Aber da täuscht man sich. Trotz seiner vielen Kontraste und Unterschiede findet man hier eine wunderbare Stadt in der die Bauherren es sehr gut verstanden haben Tradition, Moderne, Althergebrachtes und immer wieder Neues, sehr gut miteinander in Einklang zu bringen.

Die Stadt ist auf der einen Seite geprägt von großen Hotel- und Apartment-Anlagen, zum anderen von kleinen verträumten Gässchen, einem rustikalen und urigem Fischerhafen, einer Vielzahl von kleinen und größeren Bars, Restaurants, Clubs, wunderschönen kleinen, manchmal versteckt gelegenen Läden, gigantischen Steilklippen, schönen Palmenstränden, romanischen Plätzen und Orten, einer belebten und sehr gepflegten Fußgängerzone und sich wunderbar in den Ortskern einfügenden kleinen, gemütlichen Hotels und Fincas.
So ist es kaum verwunderlich, dass Puerto, vor allem für deutsche Gäste, ein ganz besonderer Ort zum Überwintern ist. Auch als Altersruhesitz ist die wunderbare und vielfältige Stadt mehr als nur beliebt. Wem kann man es auch verdenken?

Findet man doch in dem ehemaligen Fischerdörfchen nicht nur eine idyllische Lage, sondern auch ein wunderbares Klima und eine immergrüne Vegetation vor. Im Gegensatz zu den immer, teilweise heißen Temperaturen des Südens, ist das Klima in Puerto etwas gemäßigter. In den Wintermonaten fällt etwas Regen, was dem üppigen Grün in dieser Gegend sehr zu Gute kommt.
Zudem findet man in Puerto wunderbare schwarze Lavastrände. Es ist schon ein beeindruckendes Bild was sich den Gästen des Ortes bietet. Vor sich der rauschende Atlantik mit seinen nicht ruhen wollenden Wellen und hinter sich der gigantische Teide, der mit seiner majestätischen Größe alles zu beobachten scheint.

Er ist es, der das Leben auf der Insel, besonders im Norden, hauptsächlich mitbestimmt. So kann es passieren, dass man an einem schönen Tag im September einen Ausflug in die Berge plant und auf dem Teide mit dem ersten Schnee überrascht wird. Jetzt wird sich der Eine oder Andere sicher wundern. Ist doch Teneriffa als die Insel des ewigen Frühlings bekannt. Ja, dass stimmt, aber der Teide hat mit seiner faszinierenden Größe seine eigenen Gesetze.
Der erste Schnee auf dem Teide geht meist einher mit dem ersten Schnee auf den Bergkämmen der Canadas. Auch sie leuchten dann bereits von Weitem und scheinen mit ihrer weißen Pracht fast „angeben“ zu wollen. Für die Tinerfenos beginnt dann der große Spaß. Mit Kind und Kegel machen sich die Einwohner der Insel auf Richtung Berg. Dann beginnt eine große Party aus Schneeballschlacht und guter Laune. Wer nun glaubt, der Nationalpark würde sich dann in ein illusteres Skigebiet verwandeln, der muss leider enttäuscht werden. Denn Ski- oder auch Snowboard-Fahren sind streng verboten.

Ein wunderbares Schauspiel, was es so auf der Welt sicher nur selten erlebt werden kann. An den Stränden von Puerto de la Cruz aalen sich die sonnenhungrigen Wasserratten während sich in ihrem Rücken die Kinder der verschiedensten Orte eine heiße Schneeballschlacht liefern.
Das recht gleichbleibende Klima des Nordens, vor allem auch von Puerto de la Cruz sorgt auch hier für ganzjährig wunderbare Temperaturen und frühlingshaftes Wetter. Die Jahrestemperaturen schwanken ungefähr zwischen 20 und 29 Grad. Dies begünstigt den Aufenthalt vor allem für kranke und angeschlagene Gäste. Besonders positiv wirkt sich das Klima für Menschen mit Atemwegs- und Gelenkerkrankungen aus. Denn diese erfahren hier eine Linderung ihrer Leiden.

Nicht nur den Menschen kommt dieses frühlingshafte und positive Klima zu Gute. In Einklang mit dem hohen Feuchtigkeitsgehalt sogt es für eine nicht enden wollende Blütenpracht. Es vergeht kaum ein Tag in dem nicht irgendwo wieder neue Blüten ihre Krone öffnen und die Menschen teilhaben lassen an ihrer Schönheit, ihren Farben und ihrem betörenden Duft.

Die Stadt Puerto de la Cruz zählt in etwa 28.000 Einwohner. Zudem gibt es in und um die Stadt neben den ständig wechselnden Kurzurlaubern auch noch mehr als 20.000 Festansässige – sogenannte Residenten. Die deutschen Überwinterer zieht es vor allem in den Monaten Oktober – April in die schöne Stadt. In den Sommermonaten sind es eher die Spanier vom Festland, einige deutsche Familien, sowie Franzosen und auch Engländer die hier ihre Urlaubstage verbringen.

Platz und Unterkünfte gibt es hier genug. Neben vielen größeren Hotels und Apartment-Anlagen, sind es vor allem auch die kleinen Pensionen, die Ferienhäuser und die gehobenen oder auch urigen Fincas, die die Urlauberherzen höher schlagen lassen. Die Auswahl ist genau so groß wie die die Standorte der einzelnen Unterkünfte. Im Zentrum, direkt am Meer, oder doch lieber etwas ruhiger und abgeschiedener? Da fällt die Wahl nicht leicht. Aber egal wofür man sich auch entscheidet, wunderbare Urlaubstage sind einem in Puerto de la Cruz immer garantiert.
Den Jecken und Narren unter den Besuchern wird auf jeden Fall die Zeit um Karneval empfohlen. Dann geht hier – bildlich gesprochen – die Post ab. Ausgelassen und voller Freude feiern die Inselbewohner die närrische Zeit. Insider behaupten sogar, dass der Karneval auf Teneriffa der zweitgrößte und zweitschönste nach Rio de Janeiro ist. Ein Fest, dem man sich nicht entziehen kann und das man einfach einmal erlebt haben sollte.

 


  zur Bildergalerie  


Loro Park

San Telmo